Allgemein

MVs Elite kocht künftig in Heiligendamm

29 Jan , 2009  

Heiligendamm. Nach G8 kommt G10: Der zehnte Große Gourmet Preis Mecklenburg-Vorpommern wird am 9. Mai dieses Jahres erstmals in Heiligendamm ausgetragen. Künftig verwöhnt die Koch-Elite des Landes ihre Gäste vor der Kulisse der weißen Stadt am Meer, im Kempinski Grand Hotel Heiligendamm. Hier hatten vor zwei Jahren Spitzenpolitiker beim G8-Treffen eine Kostprobe norddeutscher Kochkunst genossen. In diesem Jahr bereiten die sechs besten Köche des Landes gemeinsam mit einem Ehrengast ein Sechs-Gänge-Menü aus regionalen Produkten zu und küren im Anschluss den besten Koch des Landes. Ehrengast wird in diesem Jahr der Drei-Sterne-Koch Heinz Winkler aus Aschau im Chiemgau sein.

Veranstaltet wird der Große Gourmet Preis von der Agentur Desas, dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und dem Dehoga-Landesverband. „Der Große Gourmet Preis zeigt die Spitze der immer ausgeprägteren Gourmet-Küche im Land“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes. Zu den dort vertretenen sechs Köchen würde sich landesweit und vor allem auf den Inseln Rügen und Usedom eine Reihe weiterer Kochtalente gesellen. „Zum Qualitätssprung haben auch die touristischen Strukturen im Land und die Erwartungen und Erfahrungen der Gäste beigetragen“, erklärte Fischer. Er wies darauf hin, dass Mecklenburg-Vorpommern auch in diesem Jahr die meisten Sterneköche im Osten Deutschlands hervorgebracht hat. Während im Nordosten fünf vom Gourmet-Führer Michelin mit Sternen dekorierte Köche beheimatet sind, sind es in Sachsen und Brandenburg jeweils drei und in Thüringen und Sachsen-Anhalt jeweils einer. Auch infolge des zweiten renommierten Gourmet-Handbuchs Gault Millau besetzt Mecklenburg-Vorpommern hinter Sachsen einen vorderen Rang: Der Restaurantführer verlieh an 29 Küchenchefs im Land 13 oder mehr Kochmützen; nur in Sachsen wurden mit 36 mehr Köche ausgezeichnet.

Die Spitzenköche aus Mecklenburg-Vorpommern kreieren beim Großen Gourmet Preis 2009 Gaumenfreuden aus regionalen Produkten. Die Auszeichnung des besten Kochs des Landes basiert auf den Restaurant-Hitlisten von Gustav Volkenborn, denen die sechs wichtigsten Gourmet-Führer, darunter Gault Millau und Michelin, zugrunde liegen. Nominiert für den Großen Gourmet Preis Mecklenburg-Vorpommern sind die Kochkünstler Ronny Siewert, Küchenchef im Kempinski Grand Hotel in Heiligendamm, Tillmann Hahn von der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock-Warnemünde, Raik Zeigner aus dem Restaurant „Ich weiß ein Haus am See“ in Krakow am See, Andre Münch aus dem Gutshaus Stolpe, Thorsten Rath vom Restaurant Lisette im Hotel Bornmühle in Groß Nemerow bei Neubrandenburg und Marcel Görke aus dem Restaurant Chezann in Rostock-Warnemünde. Im Vorjahr ging der Preis an Tillmann Hahn, der seit Januar 2008 Küchendirektor der Yachthafenresidenz Hohe Düne ist und sein Restaurant-Konzept im Gourmettempel „Der Butt“ in Hohe Düne verwirklicht. Neben dem Gaumen werden zum 10. Großen Gourmet Preis im Übrigen auch die Ohren verwöhnt. Der Ausnahmegitarrist Rafael Cortes, der einer alten Flamenco-Dynastie aus Granada entstammt, möchte zwischen den Gängen ein musikalisches Feuerwerk entfachen.

Bei den Gästen Mecklenburg-Vorpommerns gewinnt die gehobene regionale Küche immer mehr an Bedeutung. Einer aktuellen Gästebefragung zufolge steht für die Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern der Restaurantbesuch hinter dem Naturgenuss und dem Ausspannen mit 88 Prozent auf Platz drei der beliebtesten Urlaubsaktivitäten. Dabei legen 84 Prozent aller Befragten Wert auf den Genuss regionaler Speisen und Getränke. Vor allem Gäste aus den alten Bundesländern, insbesondere Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Hamburg wissen die Qualität der Küche Mecklenburg-Vorpommerns zu schätzen.


Kommentare sind geschlossen.