Urlaub

Hering im März, Hornfisch im Mai

18 Feb , 2009  

Wismar. Hoch lebe der Hering. Im Küstenland Mecklenburg-Vorpommern startet die Fischsaison mit den Wismarer Heringstagen im März. Gebraten, mariniert oder mal als „Rohrputzer“, nach mittelalterlichem Rezept zubereitet, können Gäste 16 Tage lang den Fisch in 19 Restaurants und Gaststätten der Hansestadt genießen. Das Besondere: Die Gerichte werden in den teilnehmenden Häusern zum Einheitspreis von 8,50 Euro angeboten. Wer sich erst einmal Appetit holen möchte, der nimmt an der Auftaktveranstaltung am 21. März teil. Gleich nach der Anlandung um 10.00 Uhr am Alten Hafen gelangt der Hering in die Hände der Kochkünstler des Hanseatischen Köcheclubs Wismarbucht. Mit Paukenschlägen und Trompeten-Musik begleitet, wird das Silber des Meeres in Heringskarren zum Marktplatz gefahren, wo der Hering in Mehl gewälzt, dann gebraten und auf die Hand serviert wird. Wer auf den Geschmack gekommen ist, der gönnt sich die verschiedenen Heringsgerichte in den Restaurants. Eine Liste finden Gäste unter www.heringstage-wismar.de.

Neu im Programm der Heringstage ist der Wismarer Heringstanz, eine Live-Musikveranstaltung am 4. April im Festzelt am Alten Hafen. Karten gibt es im Restaurant „Zum Weinberg“, im „Hotel & Restaurant Wismar“, im Restaurant „Zum kleinen Mönch“ sowie an der Abendkasse.
Einige Hotels der Stadt haben sich mit „Heringspauschalen“ auf die Fischzeit in Wismar eingestellt. So bietet das Steigenberger Hotel Stadt Hamburg direkt im Stadtzentrum ein hanseatisches Drei-Gang-Menü, eine Schiffsrundfahrt, ein Heringsessen, den Eintritt zum Heringstanz, einen Rabatt auf den Eintritt in das Spaßbad Wonnemar sowie die freie Nutzung des Saunabereiches für 166 Euro für pro Doppelzimmer an.

Übrigens: Nach dem Hering kommt der Hornfisch. Der zur Familie der Hornhechte gehörende Fisch mit den grünen Gräten wird ab Mai vielerorts an der Küste gefangen und angeboten, etwa bei den Rügener Hornfischtagen oder während der Greifswalder Hornfischwoche.


Kommentare sind geschlossen.