Allgemein

Prinzip Mittelmeer an der Ostsee: Flughafen-Shuttle schließt die Reisekette

28 Mrz , 2009  

Rostock. Mit einem neuen Shuttle-Verkehr wird Flugreisenden aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen die Anreise nach Mecklenburg-Vorpommern erleichtert. Der Landestourismusverband hat ein Bustransfersystem vom und zum Flughafen Rostock-Laage organisiert und damit die Reisekette zwischen Abflug und Ankunft im Hotel geschlossen. „Mit dem neuen Shuttle übertragen wir das Mittelmeer-Prinzip auf die Ostsee und entsprechen damit den Gewohnheiten und Erwartungen unserer Gäste. Dreieinhalb Stunden Nettoreisezeit von Stuttgart nach Rügen sind ein gutes Argument auch für Kurzurlaub im Nordosten“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes.

Angeboten und abgewickelt werden die Transfers von Busgesellschaften. Je nach Bedarf steuern die Busse Hotels in Orten wie Bad Doberan, Heiligendamm oder Kühlungsborn an der Mecklenburgischen Ostseeküste, Resorts in der Mecklenburgischen Seenplatte sowie das größte Seebad auf der Insel Rügen, Binz, an. Einbezogen sind die zwei am 29. März 2009 einsetzenden Fluglinien der Gesellschaft Germanwings ab Köln und Stuttgart, die bis Ende Oktober jeweils donnerstags, freitags und sonntags starten und landen. Bernd Fischer rechnet durch die neuen Verbindungen mit etwa 100.000 zusätzlichen Übernachtungen pro Jahr. „Das Wichtigste dabei: Wir können damit völlig neue Gästegruppen ansprechen“, sagte er.

Das Wirtschafts- und Tourismusministerium des Landes unterstützt das Marketing und die Marktforschung zu den Shuttles sowie zu den Fluglinien finanziell. Jürgen Seidel, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus erklärte: „Das Angebot trifft den richtigen Nerv im Urlaubsland, es erhöht den Service für die Gäste und bindet wichtige Urlaubsregionen besser an den Flughafen an. Davon profitieren alle: Gäste, die Hotels, Flughafen und Transporteure.“ Auch aus der Wirtschaft findet die neue Angebotsqualität Zustimmung. Rolf Paarmann, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Rostock, erklärte: „Erreichbarkeit ist ein Standortfaktor von zunehmender Bedeutung. Mit dem neuen Shuttleservice wird die Einladung nach Mecklenburg-Vorpommern wiederum ein Stück freundlicher und kundenorientierter.“

In den kommenden Tagen wird das Transfersystem auf der Internetseite www.FlyMV.de integriert. Auch auf den Websites der beteiligten Hotels, der Fluggesellschaft, des Flughafens und der Busanbieter wird der neue Service beworben. Dabei haben Flugreisende die Möglichkeit, durch Ausfüllen eines Umfragebogens des Tourismusverbandes einen Rabatt für den Bus-Shuttle zu erhalten. Dieser beträgt zehn Euro für die einfache Fahrt an die Mecklenburgische Ostseeküste und 25 Euro für eine Strecke nach Rügen. „Über diesen Weg gelangen wir an wertvolle Einschätzungen der Gäste und sichern diesen zugleich ein kostengünstiges Transferangebot“, erklärte Bernd Fischer.

Nach seiner Auskunft sind die Shuttle-Verkehre für dieses und das nächste Jahr gesichert. „Das gibt uns schon den nötigen Vorlauf für die Saison 2010, um diesen Service auch in die Angebote großer Reiseveranstalter zu integrieren“, sagte er.

, ,


Kommentare sind geschlossen.