Inseln,Usedom

Usedom sucht das ausgefallenste Heringsgericht

11 Mrz , 2009  

Usedom. Fangfrischer Hering wird Gästen vom 14. März. bis zum 4. April in 31 Restaurants auf der Sonneninsel aufgetischt. Der traditionell vor der Küste Usedoms gefangene Fisch steht während der Usedomer Heringswochen im Mittelpunkt der Speisekarten. Die Auftaktveranstaltung findet am 14. März mit einer Heringsgala im Strandhotel „Seerose“ in Kölpinsee satt. Hier werden Spitzenköche der Region gemeinsam mit der Küchencrew des Hauses ein exklusives Fünf-Gänge-Menü servieren.

Drei Wochen lang zaubern die Inselköche Fischgerichte auf den Tisch. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Originalität, was bedeutet, dass nicht nur herkömmliche Rezepte wie Brat-, Back- und Saurer Hering angeboten werden, sondern auch ausgefallene Köstlichkeiten. Dazu gehört etwa ein Dreierlei vom Ostsee-Matjes bestehend aus einer Terrine vom geräucherten Heringsfilet, pikant gefülltem Strudelteig mit Seegras und Tartar vom Ostsee-Matjes mit Granatäpfelkernen in der Tonkabohnen-Tomate. Je kreativer die Gerichte, desto größer die Chance auf den „Goldenen Hering“. Der Pokal wird beim Koserower Heringsfest am 4. April zum Abschluss der Heringswochen an den Koch mit dem ausgefallensten Heringsrezept verliehen. Im letzten Jahr ging die Auszeichnung an Tiziano Romeo, Chefkoch im Koserower Restaurant Isola Bella. Er konnte die Jury mit seiner Kreation „Herings Torre Isola Bella“, zu Deutsch „Der Heringsturm der schönen Insel“, überzeugen.

Weitere Informationen sowie die Liste der teilnehmenden Restaurants unter www.usedom.de

,


Kommentare sind geschlossen.