Hansestädte

Joop in Rostock

25 Mai , 2009  

Rostock. Es ist eine Weltpremiere, die die Besucher der Kunsthalle Rostock bis 28. Juni 2009 erwartet: „Wolfgang joopJoop. Eternal Love“ heißt die Ausstellung, mit der Wolfgang Joop sein Schaffen erstmals der Öffentlichkeit vorstellt. Dabei geht es nicht nur um Mode, für die der Modedesigner bekannt ist, sondern auch um seine künstlerische Arbeit. Zu sehen sind auf 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Zeichnungen, textile Installationen und skulpturale Arbeiten. „Erstmals gewährt Wolfgang Joop einen intimen Einblick in seine Arbeit und gibt eine Momentaufnahme seines kreativen Schaffens frei“, sagt Kurator Dr. Ulrich Ptak von der Kunsthalle Rostock. Es sei Anliegen der Schau, das Kreativgenie Wolfgang Joop vorzustellen und seine sich wechselseitig durchdringenden Arbeitsbereiche deutlich werden zu lassen. Folgerichtig spielen Kleidungsstücke des Modeschöpfers genauso eine Rolle wie künstlerische Arbeiten.

Die Kunsthalle Rostock nimmt mit dieser Ausstellung Traditionen auf. In der Vergangenheit fanden Ausstellungen unter anderem mit renommierten Designern und Architekten statt. „Wir wollen auch in Zukunft bewusst Grenzen überschreiten“, sagt der Leiter des Hauses, Dr. Jörg-Uwe Neumann vom Betreiberverein „pro Kunsthalle“. Eine Ausstellung, die sich der bildenden Kunst ebenso widmet wie dem Design und der Mode, sei ein passendes Startsignal für eine weitere Profilierung des Hauses. Im Rahmen der Ausstellung „Wolfgang Joop. Eternal Love“ lädt die Kunsthalle Rostock auch zum „Langen Donnerstag“ bis 20.00 Uhr ein und präsentiert ein anspruchsvolles Rahmenprogramm. Jeden Donnerstag werden Kino-Filme im Skulpturensaal des Hauses gezeigt, die den Modedesigner und Künstler beeindruckten und prägten. Die Auswahl der Filme nahm Wolfgang Joop persönlich vor. Die Eintrittskarte für 5,50 Euro gilt für den gesamten Ausstellungszeitraum.

,


Kommentare sind geschlossen.