Allgemein

Möwen füttern in Warnemünde verboten

29 Jul , 2009  

Warnemünde. Rostock erklärt der Warnemünder Möwenplage den Kampf an. Ab Donnerstag, 30.7.2009, ist das Füttern von Möwen im Ostseebad komplett verboten. Rostocks Oberbürgermeister Methling hat extra dazu eine Verordnung erlassen. Dieses Verbot umfasst auch das Auslegen von Futter- und Lebensmitteln. Eigentümer von Grundstücken sowie Nutzungsberechtigte haben darüber hinaus nach vorheriger Ankündigung Maßnahmen der Stadt und deren Beauftragten zur Verhinderung der Bruttätigkeit der Möwen zu dulden. Verstöße gegen das Fütterungsverbot sind Ordnungswidrigkeiten und können mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Das Fütterungsverbot für Möwen soll das weitere ungehinderte Anwachsen der Möwenpopulation in Warnemünde behindern. Damit begegnet die Stadtverwaltung den sich häufenden Beschwerden von Einwohnern und Gästen über diese Vögel.


Kommentare sind geschlossen.