Hansestädte

Poeler Kogge „Wissemara“

9 Jun , 2010  

Richtig anschaulich wird die Hansezeit in Wismar durch die Poeler Kogge „Wissemara“. Das Schiff im Wismarer Stadthafen ist der größte Nachbau einer mittelalterlichen Kogge in Europa und kann für Tages- und Mehrtagesfahrten gebucht werden. 16 Gäste finden hier einen Schlafplatz. Derartige Schiffe, mit einer Tragfähigkeit von bis zu 250 Tonnen, bildeten die Grundlage für den in der Hansezeit typischen Transport von Massengütern – und waren somit Basis für die wirtschaftliche Macht und den Aufstieg der Hansestädte im Nord- und Ostseeraum.

Heute dient die Poeler Kogge auch als Hochzeitskulisse, denn sie ist Außenstelle des Wismarer Standesamtes. Auf ihr können Paare in den Hafen der Ehe segeln. Blickpunkt ist die 31,5 Meter lange Kogge, die mit mittelalterlichen Handwerkstechniken erbaut worden ist, auch auf den Wismarer Hafentagen vom 11. bis 13. Juni. Dann können Besucher wie zu Hansezeiten in die Wismarbucht segeln.

Auf den Hafentagen in Wismar vom 11. bis 13. Juni wie zu Hansezeiten segeln


Kommentare sind geschlossen.