Boltenhagen

Dragon Grand Prix erstmals an der Mecklenburgischen Ostseeküste

12 Jul , 2010  

Boltenhagen hat einen dicken Fisch an Land gezogen: Vom 11. bis 14. Juli 2010 wird in dem Ostseebad an der Mecklenburgischen Küste erstmals der 5. Dragon Grand Prix Germany, eine der weltweit wichtigsten Segelregatten, ausgetragen. Dabei gehen die besten Drachensegler der Welt mit 65 Booten an den Start und kämpfen um Weltranglistenpunkte. Mit 27 internationalen Teams wird vom Veranstalter, dem Norddeutschen Regatta Verein, in diesem Jahr die bislang höchste Beteiligung internationaler Drachensegler erwartet. Startpunkt der Wettkämpfe ist das Ferienresort Weiße Wiek mit dem neuen Yachthafen am Ostrand des Kurortes. Das dortige Revier gilt als besonders besucherfreundlich: Aufgrund des Austragungsortes direkt vor der Küste in der Wohlenberger Wiek ist es möglich, die Wettbewerbe mit Hilfe von Ferngläsern von Land aus zu verfolgen.

Der Dragon Grand Prix Germany gehört neben zwei Rennen in Frankreich   zu den drei hochrangigsten Drachenregatten weltweit. Die aktuelle Meldeliste für Boltenhagen verzeichnet 25 Medaillengewinner bei Welt- oder Europameisterschaften bzw. Olympischen Spielen. Zuvor wurde der Wettbewerb bei Kiel im Nachbarbundesland Schleswig-Holstein ausgetragen. Die Zusammenarbeit des Norddeutschen Regatta Vereins mit Boltenhagen ist auf mehrere Jahre angelegt: 2011 soll an gleicher Stelle die Europameisterschaft stattfinden, für 2012 ist erneut ein Grand Prix geplant.

Neben dem Sport steht bei der Veranstaltung unter dem Motto „Segelsport der Spitzenklasse für Kinder in Not“ auch soziales Engagement im Vordergrund. Als Auftakt wird am 10. Juli 2010 das so genannte Childhood Race zu Gunsten der World Childhood Foundation veranstaltet, die sich weltweit um benachteiligte Kinder kümmert, von Königin Silvia von Schweden gegründet wurde und vom Dragon Grand Prix seit fünf Jahren unterstützt wird.


Kommentare sind geschlossen.