Hansestädte

Das OZEANEUM – Deutschlands größter Museumsneubau

15 Feb , 2011  

Die Reise in die Unterwasserwelt der nördlichen Meere in Stralsund

Am 12. Juli 2008 um 9 Uhr öffneten sich erstmals die Türen des OZEANEUMs in Stralsund für die Besucher. Mehrere Tausend, überwiegend Urlauber aus den nahe gelegenen Ferienregionen, kamen bereits an diesem Wochenende, um als Erste die neue Meereserlebniswelt zu besichtigen. Da der Besucher-Service gut aufgestellt war, bildeten sich dennoch keine langen Schlangen.

Die große Ostseeausstellung und die dazugehörigen Aquarien zeigen, mit welcher Liebe zum Detail die Ausstellungen hier konzipiert wurden. Wale im Originalmaßstab, die entsprechenden Gesänge der Tiere und die Visualisierung der Wasseroberfläche an der Decke der 18 Meter hohen Ausstellungshalle „1:1 – Riesen der Meere“ erzeugen beim Besucher ein besonders eindrucksvolles Museumserlebnis. Museumsdirektor Dr. Harald Benke betonte bei der Eröffnung, dass „mit dem Neubau der Stiftung Deutsches Meeresmuseum der Sprung unter die Top 10 der Meeresmuseen in Europa, wenn nicht sogar der Welt geschafft wurde“. Er freut sich auf zahlreiche Besucher und warb um Verständnis dafür, dass bei diesem großen Projekt noch nicht alles auf den Punkt fertig gestellt werden konnte: „Ein Aquarium ist wie ein Garten, der erst im Laufe der Zeit immer schöner wird.“

Die ganzjährigen Ausstellungen sind täglich von 9.30 bis 19 Uhr,
von Juni bis September sogar bis 21 Uhr zu besichtigen.

Weitere Informationen:
OZEANEUM Stralsund, Hafenstraße 11, 18439 Hansestadt Stralsund
Telefon 0 38 31/26 50 677, http://www.ozeaneum.de


Kommentare sind geschlossen.