Ostseebäder

Middenmang im Ostseebad Sellin

3 Aug , 2011  

Bäderarchitektur und Boddenland – Rügens Schönheiten sind hier ganz nah

Die Insel Rügen ist die größte Insel Deutschlands. Sie hat viele Facetten und nur wer sich auf den Weg macht – sei es mit dem Fahrrad oder mit dem Pkw kann sie alle kennen lernen. Nur wer im Ostseebad Sellin seine Ferien verbringt, der befindet sich quasi „Mittendrin“ in Allem, was auf Rügen schön ist. Sellin liegt zwischen Hochufer der Ostsee und Granitzwald, zwischen Selliner See und Boddenwiesen im Biosphärenreservat Südost-Rügen und nicht weit von der Halbinsel Mönchgut entfernt. Schönste Bäderarchitektur in denkmalgeschützten Gebäuden, ursprüngliche Naturidylle im Selliner Hügelland und interessante Veranstaltungen machen den besonderen Reiz des Ostseebades aus, das seit hundert Jahren auch viele prominente Gäste anzieht. „Middenmang“ heißt übrigens auch der Ortsführer im Taschenformat den alle Sellinurlauber mit ihrer Gästekarte erhalten. Im April finden zudem wieder zahlreiche Veranstaltungen statt. Auf einige von ihnen möchten wir hier hinweisen. Zum Saisoneröffnungsball  sind auch Gäste herzlich willkommen. Er findet in diesem Jahr im Cliff Hotel Rügen statt, Karten sind im Besucherzentrum der Kurverwaltung erhältlich.

Am 23. April vertreiben die Selliner mit einem Osterfeuer an Strand bei der Seebrücke den Winter, dazu wird an einem Kinderfeuer Stockbrot geröstet und DJ Marcus sorgt für gute Musik. Am Ostersonntag um 10 Uhr können Kinder im Besucherzentrum der Kurverwaltung basteln. Zur Belohnung dürfen anschließend Ostereier gesucht werden. Am April  wird der traditionelle Maibaum gesetzt, dazu wird ein Lagerfeuer den Strand unterhalb der Wilhelmstraße erhellen. Zu einem unterhaltsamen Abend mit Heinz-Dieter Busch lädt das Hotel Bernstein am Hochufer der Ostsee ein. Am 4. Mai  findet dort unter dem Titel „Besser ’ne Glatze, als gar keene Haare …“ ein Otto-Reuter-Abend statt. Den 27. Mai sollte man sich vormerken. Dann kann man um 20 Uhr den Naturführer René Geyer zu einem kulinarischen Vortrag erleben. „Gesund durchs Jahr mit Wild- und Heilkräutern“ heißt der Abend im Hotel Moritzdorf, das passend dazu ein Kräutermenü anbietet. Seine geführten Wanderungen sind besonders beliebt. Am 30. Mai  geht er mit seinen Gästen auf eine 3-stündige Nachtwanderung bei Laternenschein und besucht dabei den mythischen „Schwarzen See“. Tolle Ausflüge in die Natur kann man auch als ehrenamtlicher UrlaubsRanger auf Zeit unternehmen. Zur „Fledermausnacht“ erfährt man Spannendes über die nachtaktiven Tiere, bevor man sich zu einem Streifzug aufmacht und dabei mit Fledermausdetektor ihre Schreie ortet. Im Mai beginnen auch wieder die regelmäßigen Backtage mit Bäcker Ehrcke in der Mühle in Altensien. Jeden Dienstag um 10 Uhr können Interessierte mit dem Ortschronisten eine Führung durch Sellin unternehmen. Gerhard Parchow entstammt einer regional ansässigen Fischerfamilie und weiß außer Fakten zu den restaurierten Gebäuden der Bäderarchitektur manch unterhaltsame und tiefgründige Anekdote zu erzählen. Seine Kollegin Silke Wilcke tritt im Kostüm der Jahrhundertwende zu ihrer Führung an.

Weitere Informationen: www.ostseebad-sellin.de


Kommentare sind geschlossen.