Hansestädte

Die Stralsunder Ostseefestspiele

17 Nov , 2011  

Unvergessliche Theatererlebnisse an spektakulären Spielorten an und auf dem Wasser: Die Ostseefestspiele präsentieren in Stralsund und Greifswald ein vielfältiges Programm. Mit 20.000 Besuchern jährlich zählen die Sommerfestspiele des Theaters Vorpommern zu den kulturellen Highlights im Norden Deutschlands. Auf der einzigartigen Seebühne Stralsund wird  DAS LAND DES LÄCHELNS von Franz Lehár aufgeführt, eine Kooperation mit dem Nationaltheater Brünn (CZ). Die romantische Operette zählt zu den meistgespielten Bühnenwerken Lehárs und wird von Intendant Prof. Anton Nekovar inszeniert. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Lisa, die Tochter des Grafen Lichtenfels aus Wien, die sich bei einem Fest in einem Wiener Salon in den jungen chinesischen Prinzen Sou-Chong verliebt. Trotz enger Bindung an die strengen Traditionen seines Landes verliebt auch er sich in die hübsche Europäerin. Hals über Kopf und ohne lange zu überlegen folgt Lisa ihm in sein Heimatland China. Zunächst leben beide dort glücklich. Doch die exotischen Sitten und Gebräuche, unter denen auch der Prinz sich zu verändern scheint, bleiben ihr fremd. Bald schon werden die kulturellen Gegensätze unüberbrückbar … Das Ensemble des Theaters Vorpommern sorgt mit bekannten Evergreens wie „Dein ist mein ganzes Herz“ oder „Immer nur lächeln“ für gefühlvolle Stunden auf der Seebühne Stralsund. Bei dem romantischen Spielort handelt es sich um einen eleganten Küstenmotorfrachter, dessen Charme sich unter freiem Himmel in direkter Nähe zur Rügenbrücke, dem Großsegler „Gorch Fock I“, dem OZEANEUM und der Stralsunder Altstadt entfaltet. Das traumhafte Open-Air-Spektakel wird an 16 Abenden am Strelasund zu erleben sein.

 


Kommentare sind geschlossen.