Wustrow

Das Ostseebad Wustrow ist ein ehemaliges Fischer- und Seefahrerdorf  auf der Halbinsel Fischland an der beginnenden Verengung zwischen der Ostsee und dem Saaler Bodden. Als ehemalige Insel wurde das Fischland durch die bis ins 14. Jahrhundert schiffbaren Mündungsarme der Recknitz begrenzt: im Süden den Permin, im Norden Loop.

Etwa 15 Kilometer südöstlich der Gemeinde befinden sich die Stadt Ribnitz-Damgarten und die B 105, etwa 40 Kilometer südwestlich liegt Rostock. Die A 19 ist über die Anschlussstelle Rostock-Ost zu erreichen.

Der Ortskern wurde im Rahmen der Städtebauförderung seit 1991 gründlich saniert. Die Seefahrtschule am Ortsrand wurde 1993 geschlossen; eine Umnutzung des Geländes erfolgte ab 2004. Neue Hotels und zahlreiche Ferienhäuser wurden errichtet und 1993 auch eine Seebrücke gebaut. Im Jahre 2000 beherbergte Wustrow ungefähr 36.000 Gäste.

Strand auf dem Fischland

Strand auf dem Fischland

 

Die zwischen 1870 und 1873 errichtete Kirche erlaubt vom hohen Turm einen hervorragenden Rundumblick. Der hohe Kirchturm war früher auch als Seezeichen von Bedeutung. Der freie Umgang um den Turm sollte den Seefahrtsschülern die Möglichkeit bieten, hier das Navigieren zu üben. Im Sommer finden in der Kirche regelmäßig Orgelkonzerte an der neuen großen Orgel statt.

Das Fischlandhaus ist ein etwa 200 Jahre altes ehemaliges Kapitänshaus, in dem heute Lesungen, Konzerte, Kabarett und ganzjährig wechselnde Ausstellungen zu ortsgeschichtlichen Themen oder von Werken von Künstlern der Region stattfinden. Neben der Bäderstraße, auf der Ostseeseite, bildet am Deich die Skulpturengruppe „Das Tor zum Jahr 2000“ von Künstlern der Region ein neues Wahrzeichen.

Im denkmalgeschützten Ortsteil Barnstorf, der auf einer kleinen Halbinsel direkt am Saaler Bodden liegt, befinden sich einige Bauernhöfe mit den typischen niederdeutschen Hallenhäusern, die aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammen. In einer der Scheunen, der Kunstscheune Barnstorf, finden Ausstellungen von Arbeiten vorwiegend norddeutscher Künstler statt. Darunter befinden sich malerischen Kunst, Plastiken, Skulpturen, Schmuck und Keramik.

Wustrow hat neben einem langen Ostseestrand auch einen Hafen am Saaler Bodden. Bekannt ist er vor allem für die Zeesenboote, ehemalige Fischerboote, markant durch die braune Farbe ihrer Segel.