Boltenhagen

Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee

14 Jan , 2010  

Schaalsee. Im ehemaligen Grenzgebiet zwischen der DDR und der Bundesrepublik konnte sich im Dreieck der Ballungszentren Hamburg, Lübeck und Schwerin eine naturräumliche Besonderheit entwickeln, die heute als Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee anerkannt ist. Der 24 Quadratkilometer große Schaalsee bildet das Kernstück des insgesamt 309 Quadratkilometer großen Schutzgebietes. Durch seine Tiefe von 72 Metern friert der tiefste See Norddeutschlands im Winter nur selten zu. Wer sich in den kälteren Monaten zu einem Spaziergang aufmacht, kann insbesondere Seeadler, Saat- und Blessgänse beobachten. Landschaftlich prägen naturnahe Buchen- und Bruchwälder, Moore, zahlreiche Seen und Feuchtwiesen das Gebiet. Tierische Besonderheiten sind vor allem die 50 verschiedenen Libellen-, die 475 Nachtfalter- oder die 130 Weichtierarten. Das Informationszentrum Pahlhuus stellt die Besonderheiten von Flora und Fauna dar und gibt zudem touristische Tipps für die Region. An jedem ersten Sonntag ab April findet hier der so genannte Biosphären-Schaalseemarkt statt, auf dem Besucher regionale Produkte kosten und erwerben sowie an Wanderungen teilnehmen können. More…